„Literatur am See“ – Angelika Klüssendorf liest aus „Jahre später“, Torsten Schulz liest aus „Skandinavisches Viertel“

Freitag, 1. Juni 2018, 19.30 Uhr
Kulturscheune, Mühlengrund 1, 14548 Ferch

Angelika Klüssendorf beschließt mit ihrem neuen Buch ihre Romantrilogie und schreibt die Geschichte der jungen Frau April fort. Sie erzählt von der intensiven, aber auch zerstörerischen Beziehung Aprils zu Ludwig, einem Chirurgen aus Hamburg. Es ist nicht Sympathie, was die zwei eigenwilligen Einzelgänger zusammenführt, sondern eine andere Art von Anziehung: Intensität. Eine Geschichte über ein schicksalhaft verstricktes Paar, über glühende Gemeinsamkeit und unaufhaltsame Fliehkräfte, die die beiden auseinander treibt. Knapp, lakonisch, dafür umso berührender, untersucht Angelika Klüssendorf die Anatomie einer Ehe.

Torsten Schulz erzählt in einer faszinierenden Zeitreise bewegend und komisch eine Geschichte vom Glück des unglücklich verstrickten Menschen. Nach Jahren im Ausland kehrt Matthias Weber ins Skandinavische Viertel zurück. Schon als Zwölfjähriger kannte er jede Straße in diesem Teil Ostberlins an der Mauer. Durch Zufall wird er Immobilienmakler, doch der umgängliche Grübler eignet sich nicht zu Haifisch. Zwischen Geld und Moral, kurzen Amouren und Einsamkeit stemmt sich der selbsternannte Anti-Gentrifizierungs-Makler gegen eine Entwicklung, die er nicht aufhalten kann.

Angelika Klüssendorf und Torsten Schulz leben beide am Schwielowsee.

Moderation: Karim Saab

copyright Gene Glover

copyright Annette Hauschild